2009 – Neue Wege im Marketing der Gesundheitswirtschaft

Die fünfte Zentrale Marketing-Tagung in der Gesundheitswirtschaft fand am 2. September 2009 in Marburg statt.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Marburg-Biedenkopf lud das Kernke-Institut für Marketing und Kommunikation in der Gesundheitswirtschaft sowie die Universität Kassel ein, mit dieser Tagung Gast in Marburg zu sein.

 

Dem Aufruf in die Universitätsstadt an der Lahn folgten knapp 70 Teilnehmer aus Deutschland.
Vor allem Geschäftsführer und Verwaltungsleitungen informierten sich über Themen wie neue Trends im Health-Marketing, Marketing-Controlling, Kundenorientierung im Krankenhaus, neue Vermarktungswege, Erfolgsstrategien für
Krankenhäuser und Vertriebsaufbau sowie Führung und Marketing in Kliniken.

 

Namhafte Referenten wie Professor Gerd-Michael Hellstern, Professor Jörg Link sowie Professor Werner Heister, Stefan Rohpeter und Dr. Ute Lukas trugen ihre Beiträge überzeugend vor. Am Nachmittag konnten die Tagungsbesucher ihre Kenntnisse in Workshops zu Themen wie Vermarktung von Kliniken und betriebliche Kennzahlensysteme vervollständigen. Durch das Programm führte die Klinik-Marketing-Expertin Dr. Sylvia E. Kernke aus Zierenberg.

 

Der Zentrale Marketing-Club in der Gesundheitswirtschaft prämierte abschließend herausragende Marketingleistungen der Branche. So wurde die KWA  Kuratorium Wohnen im Alter gemeinnützige AG  aus Süddeutschland für die Umsetzung einer hervorragenden Kommunikationsstrategie mittels dem KWA-Journal sowie dem Marketing für Soziale Einrichtungen ausgezeichnet.

 

Das Albertinen-Diakoniewerk e. V. Hamburg erzielte die Ehrung für die innovativste Kommunikations-Kampagne und deren umfassendes Aufklärungsmaterial mittels bewegter Bilder zu verschiedenen medizinischen Indikationen.

 

Das umfassendste Klinik-Marketing der eingegangenen Award-Bewerbungen unternahm nach Jury-Meinung das Klinikum Ingolstadt. Daher ging die Trophäe für das Marketing-Konzept für Kliniken nach Süddeutschland. Michael Wicker, Wicker Kliniken mit Hauptsitz in Bad Wildungen, erhielt die Auszeichnung für die brillanteste Idee und Antje Leverenz wurde für ihre Diplomarbeit zum Thema Spendenmarketing und alternative Kapitalbeschaffung für Kliniken ebenfalls prämiert.

 

Im Jahr zuvor wurden die Auszeichnungen an die SRH-Kliniken Heidelberg und das
Marienkrankenhaus Hamburg sowie die Mediana-Unternehmensgruppe Fulda vergeben.

 

zemark_prospekt20313_NEU.pdf
PDF-Dokument [8.2 MB]